Geschichte
Geschichte

Altenhilfe e.V. Bad Dürkheim von 1966 bis 2010

Der Verein der Altenhilfe e.V. wurde am 17.Februar 1966 im Nebenzimmer des Winzervereins in der Kaiserslauterer Straße von wenigen Bürgern der Stadt Bad Dürkheim gegründet. Aus christlicher Haltung heraus wollte man dem alten Menschen, den man weitgehend alleingelassen sah, helfen, den Lebensabend zu gestalten und zu bewältigen.

Die überkonfessionelle und überparteiliche Basis ist eine Selbstverständlichkeit.

Frau Liselotte Peter wurde als 1. Vorsitzende gewählt und Artur Benzing als 2. Vorsitzender. Durch den aufopferungsbereiten Einsatz von Fr. Peter fasste der Verein schnell Fuß in der Bevölkerung und konnte bald über 400 Mitglieder aufweisen. Zunächst wurden kleinere Hilfsdienste übernommen und dann immer größere Aufgaben.

Das erste war im Dezember 1967 die Einrichtung des fahrbaren Mittagstisches "Essen auf Rädern". Die Firma Cordier spendete eine Tiefkühltruhe, der Lionsclub das Auftaugerät und das Kuratorium Deutsche Altershilfe, Köln, stiftete das Auto. Im katholischen Schwesternhaus wurde das Essen gelagert, das Heißmachen der Mahlzeiten besorgte die Kindergartenschwester Notburga.

Daneben wurden kulturelle und sportliche Veranstaltungen angeboten sowie vielfältige Hilfen im Alltag.

Im Oktober 1970 wurde die 1. Tagesstätte in der Leininger Straße eröffnet. 1972 erfolgte ein Umzug in das Domiziliahaus am Bahnhof. Mit dieser Altentagesstätte stand Bad Dürkheim im Landkreis beispielhaft da. 1974 spendete der Lions-Club dem Verein einen Ford-Transit für die Essensauslieferung und den Seniorentransport.

Im Oktober 1975 wurde der Mahlzeitendienst auf Tiefkühlkost umgestellt und die umliegenden Ortschaften in die Belieferung mit einbezogen. weiter

Seite 1 I 2 I 3 I 4 I 5 I
I Datenschutz
Design & Programmierung: RBG-Computer